Russische MTS: Ende der Fahnenstange?

Donnerstag, 1. Februar 2007 00:00

MOSKAU - Die seit einiger Zeit andauernde Rallye von Russlands Mobilfunk-Marktführer Mobile Telesystems (WKN: 501757<MKY.FSE>) kommt ins Stocken. Das Unternehmen warnte gestern vor einem Nachlassen des Umsatzwachstums, da die Kernmärkte Russland und die Ukraine zunehmend gesättigt seien.

Demnach rechnet MTS im laufenden Jahr mit einem Umsatzwachstum von 15 bis 17 Prozent. Noch 2006 waren es 20 Prozent gewesen. Der Gewinn auf EBITDA-Basis soll um 30 Prozent zulegen, die entsprechende Marge bei 50 Prozent stagnieren. Um das nachlassende Wachstum bei Neukunden aufzufangen, sollen die Kunden zu einer höheren Telefonnutzung stimuliert werden. Es ist geplant, den monatlichen Umsatz je Nutzer (ARPU) von 7,6 US-Dollar in Russland bzw. sieben Dollar in der Ukrainer auf acht Dollar zu steigern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...