Russische Mobilfunkunternehmen schielen nach Indien

Dienstag, 22. April 2008 18:09
Mobilfunk_allgemein.jpg

MOSKAU - Nachdem das Wachstum auf dem russischen Mobilfunkmarkt langsam an Schwung verliert, orientieren sich immer mehr der großen Anbieter und Netzbetreiber hin zu neuen Märkten. Jüngstes Beispiel dabei ist Sistema, ein Mischkonzern, zu dem auch der Mobilfunknetzbetreiber Mobile Telesystems gehört.

In den vergangenen Jahren konnte der russische Mobilfunkmarkt mit großen Zuwachsraten aufwarten. Nach 1,35 Millionen Kunden im Jahr 2000 werden heute rund 170 Millionen bedient. Allerdings hat das rapide Marktwachstum auch Schattenseiten: Die Zahl der Russen ohne Mobiltelefon, besonders in den großen Metropolen, sank rapide. Zwar gibt es auch noch wenig erschlossene Regionen, die flächendeckende Einführung von Mobilfunkdiensten ist hier aber oftmals zu kostenintensiv. Daher orientieren sich immer mehr Anbieter ins Ausland und halten dort nach attraktiven Wachstumsmärkten Ausschau. Besonders Asien steht dabei im Fokus des Interesses.

Das jüngste Beispiel für diesen Trend ist dabei Sistema, zu dem unter anderem Mobile TeleSystems (MTS) gehört, vor VimpelCom der größte russische Mobilfunknetzbetreiber. Besonders der indische Markt sei von Interesse, so Anton Abugov, Vice-President von Sistema, gegenüber dem Magazin Business Week. Man erwarte vom indischen Markt weiterhin großes Wachstumspotenzial. Der Zugang ist allerdings erschwert, die indische Regierung verteilt Lizenzen nur an Joint Venture, an denen ein indischer Partner maßgeblich beteiligt ist. Entsprechend schwer ist es also, für ausländische Anbieter Fuß zu fassen. Dies sehe man allerdings als Chance, so Abugov weiter. Gerade wenn der Zutritt zu einem Markt erschwert sei, habe man, nach einem erfolgreichen Markteintritt, umso bessere Wachstumschancen.

Meldung gespeichert unter: Vimpelcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...