RTL leidet trotz Sparmaßnahmen weiter unter Werbeschwäche

Donnerstag, 7. Mai 2009 12:47
RTL Group

BRÜSSEL - Die RTL Group S.A. (WKN: 861149) hatte heute bei der Präsentation der Zahlen des ersten Quartals 2009 schlechte Nachrichten zu vermelden. Der Medienkonzern, zu dem auch der deutsche Sender RTL gehört, verzeichnete einen Gewinneinbruch. 

Die RTL Group wies einen Umsatz von 1,18 Mrd. Euro aus, ein Rückgang um 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Es wurde ein EBITDA von 87 Mio. Euro erzielt, im Vorjahr waren es 188 Mio. Euro. Entsprechend sank die EBITDA-Marge von 14,1 Prozent auf 7,3 Prozent. Zum Nettoergebnis machte RTL unterdessen keine Angaben. Das Unternehmen teilte lediglich mit, die Flagschiff-Sender RTL in Deutschland, M6 in Frankreich und RTL 4 in den Niederlanden seien gut ins Jahr gestartet und hätten ihren Zuschauermarktanteil steigern können.

Meldung gespeichert unter: RTL Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...