RTL auf der Suche nach neuen Finanzquellen - Gema anvisiert

Freitag, 29. Januar 2010 16:47
RTL Group

LUXEMBURG (IT-Times) - Die RTL Group S.A. (WKN: 861149) fordert eine Beteiligung an den Gema-Gebühren. Dies erklärte der Chef der RTL-Group, Gerhard Zeiler, auf dem Symposium des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) und der VG Media.

Laut Medienberichten verlangte Zeiler eine Beteiligung an den Gebühren der Gema. Diese erhält jährlich rund 200 bis 300 Euro von den Herstellern von Festplattenrecordern, CD-Rohlingen und Computern. Dabei handelt es sich um Urheberrechtsabgaben. Doch wie Zeiler nun argumentierte, würden die Geräte auch für die Aufzeichnung von privaten Fernsehsendern genutzt, daher sei eine Beteiligung an den Gebühren die logische Schlussfolgerung.

Meldung gespeichert unter: RTL Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...