Roxio rechnet mit höherem Minus

Freitag, 1. August 2003 09:08

Der in Kalifornien ansässige Softwarehersteller und Betreiber des Online-Musikdienstes Napster Roxio (Nasdaq: ROXI<ROXI.NAS>, WKN: 579269<RXI.FSE>) bleibt im vergangenen ersten Fiskalquartal leicht hinter den Schätzungen der Analysten zurück und rechnet auch im anstehenden zweiten Quartal mit einem höheren Minus als erwartet.

So berichtet Roxio für das vergangene erste Fiskalquartal von einem Umsatzeinbruch von 25,2 Prozent auf 24,2 Mio. US-Dollar, wobei die Gesellschaft einen Nettoverlust von 370.000 US-Dollar oder zwei US-Cent je Anteil hinnehmen musste. Zwar konnte Roxio damit die Verluste im Vergleich zum Vorjahr deutlich reduzieren, blieb aber damit gleichzeitig leicht hinter den Schätzungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld mit einem Minus von einen Cent je Anteil gerechnet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...