Riverstone Networks meldet Verluste

Donnerstag, 20. Juni 2002 15:10

Der Netzwerkausrüster Riverstone Networks (Nasdaq: RSTN<RSTN.NAS>, WKN: 588243<RVN.FSE>) musste im vergangenen ersten Quartal 2002 erneut Verluste hinnehmen, nachdem die Umsatzerlöse um ein Drittel hinter dem Vorjahresniveau zurückblieben. Im Einzelnen schwand der Umsatz auf 30,1 Mio. Dollar, gegenüber 44,2 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. In diesem Zusammenhang musste die Gesellschaft einen Nettoverlust von 15,3 Mio. Dollar oder 12 Cents je Aktie hinnehmen.

Das Unternehmen begründet den schwachen Geschäftsverlauf im ersten Quartal mit der anhaltenden Investitionszurückhaltung von Seiten der Telekommunikationsindustrie, welche ihrerseits geplante Investitionsvorhaben aufgrund der schwachen Konjunktur weiter verschieben würden. Vor allem die schwächere Nachfrage aus Japan und China belastete die Riverstone-Ergebnisse, heißt es aus San Francisco. Für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen aber mit einer Stabilisierung der Nachfragesituation.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...