RIM legt Rechtsstreit mit Dolby bei und zahlt Lizenzgebühren

Montag, 12. September 2011 17:49
RIM_campus.gif

WATERLOO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) hat sich einverstanden erklärt, Lizenzgebühren an Dolby Laboratories zu zahlen. Damit wurde der Patentrechtsstreit zwischen den beiden Unternehmen beigelegt.

Dolby Laboratories hatte erwartet, einen Zahlungsanspruch gegen Research in Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) (RIM) in Höhe von 15 Mio. Dollar als Lizenzentgelt durchsetzen zu können. Nun einigten sich aber die beiden Parteien auf einen Lizenzvertrag. RIM wird zu den üblichen Konditionen Lizenzgebühren zahlen, wie der US-Nachrichtensender Bloomberg heute berichtet.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...