RIM gewinnt weitere Runde im Patentstreit

Donnerstag, 23. Juni 2005 09:05

NEW YORK - Der kanadische Handheld-Spezialist Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) hat eine weitere Runde im Patentstreit gegen das US-Unternehmen NTP gewonnen. Demnach wurden zwei weitere NTP-Patente vom US-Patentamt zurückgewiesen, wie der NTP-Anwalt James Wallace bestätigt. Damit steigt die Zahl der zurückgewiesenen NTP-Patente auf nunmehr sieben. Inwieweit NTP gegen die Entscheidung des US-Patentamtes Rechtsmittel einlegen wird, wurde zunächst nicht bekannt.

Durch die Zurückweisung dürfte allerdings die Verhandlungsposition RIMs gegenüber NTP gestiegen sein, glauben Analysten. NTP hatte RIM im Jahr 2002 erfolgreich verklagt. Später forderte NTP sogar die Einstellung des Vertriebs von RIMs Flagschiffprodukt, den Email-Pushdienst BlackBerry, in den USA.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...