Ricke erhält zusätzliche Aufgaben bei der Deutschen Telekom

Montag, 4. September 2006 00:00

Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>), war nach Vorlage schwacher Halbjahreszahlen vor einigen Wochen stark in die Kritik geraten und es war über ein vorzeitiges Ausscheiden aus der Position gemutmaßt worden. Seit dem letzten Wochenende dürfte Ricke wieder fester im Sattel sitzen. Auf der zweitägigen Aufsichtsratssitzung sei eine Ablösung kein Thema gewesen. Vielmehr wurden Ricke zusätzliche Aufgaben übertragen.

Die Telekom hat zudem beschlossen, dass bis zum Jahr 2010 Einsparungen in Milliardenhöhe realisiert werden sollen. Ziel soll es sein, in Europa der ertragsreichste Telekommunikationskonzern zu werden. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kritisiert die neue Strategie, da sie den Verlust von Arbeitsplätzen und Einschnitte bei den Leistungen für die Belegschaft befürchtet. Hierzu äußerte sich die Telekom nicht näher. Es hieß allein, dass die genaue Höhe der Einsparungen bei der nächsten Planungsrunde für die kommenden drei Jahre definiert werden soll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...