RF Micro weiterhin gefragt

Montag, 14. Oktober 2002 08:34

Die Aktien des US-Chipspezialisten RF Micro Devices (Nasdaq: RFMD<RFMD.NAS>, WKN: 907250<RFM.FSE>) können am letzten Handelstag der vergangenen Woche nochmals deutlich zulegen, nachdem das Unternehmen nunmehr Kommunikationskomponenten für den japanischen Elektronikkonzern Sanyo in größerer Stückzahl produzieren wird. Über Details zu den auf mehrere Mio. US-Dollar geschätzten Auftrag wurde jedoch nichts bekannt.

Bereits in der vergangenen Woche konnte das Unternehmen mit einem positiven Ausblick aufwarten. So erwartet RF Micro für das am 30. September zu Ende gegangene zweite Fiskalquartal einen operativen Gewinn von drei US-Cent je Aktie, bei Umsatzerlösen von 118 Mio. US-Dollar. Im Vorfeld hatte der Halbleiterspezialist lediglich ein Plus von zwei Cent je Aktie, sowie mit Einnahmen zwischen 109 und 114 Mio. Dollar in Aussicht gestellt. Gleichzeitig erwartet die Gesellschaft für das laufende Dezemberquartal nochmals deutlich höhere Umsätze, als im vergangenen Septemberquartal, heißt es im Rahmen einer Presserklärung des Unternehmens. Vor allem RF Micro´s größter Kunde, der finnische Nokia-Konzern, sieht eine stabile Auftragslage im Mobilfunkgeschäft. Auch der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Motorola, welcher ebenfalls Komponenten von RF Micro bezieht, sieht eine positive Auftragslage.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...