RF Micro warnt vor schwachen Zahlen

Montag, 10. Juni 2002 09:02

Der US-Spezialist für drahtlose Kommunikationschips RF Micro (Nasdaq: RFMD<RFMD.NAS>, WKN: 907250<RFM.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im laufendem Quartal. Für das am 30. Juni zu Ende gehende Quartal rechnet das Unternehmen nunmehr mit einem ausgeglichenen Ergebnis, nachdem RF Micro im Vorfeld von einem Nettogewinn von zwei bis drei US-Cents je Aktie ausgegangen war. Die Umsatzerlöse sollen sich demnach zwischen 98 und 101 Mio. US-Dollar bewegen, nachdem der Halbleiterspezialist im Vorfeld mit Einnahmen von 107 bis 110 Mio. Dollar kalkuliert hatte. Für die schwächeren Umsatzzahlen machte das Unternehmen vor allem die Kaufzurückhaltung eines seiner Firmenkunden verantwortlich.

Analysten gehen davon aus, dass insbesondere der finnische Handy-Hersteller Nokia, Aufträge verspätet an RF Micro wegen technischer Probleme oder nachfragebedingt weitergeleitet hat. Nokia ist gleichzeitig RF Micro´s größter Kunde und steuert etwa 50 bis 55 Prozent der gesamten Umsätze des Halbleiterspezialisten bei. Nokia-Sprecher wollten sich zu diesen Berichten bislang nicht äußern. RF Micro-Sprecher sehen die Auftragsverzögerung nicht als grundlegend an und erwarten Umsätze aus diesem Geschäft im nachfolgenden Quartal.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...