Research In Motion will in Übersee wachsen

Mittwoch, 16. Juli 2008 15:38
ResearchInMotion.gif

TORONTO - Der zuletzt unter Druck geratene BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) will verstärkt im Ausland seine Chancen suchen, um verstärkt zu wachsen. Zudem plant das Unternehmen Investitionen in neue Smartphones und Software, um weiter wettbewerbsfähig zu bleiben, so RIM-Manager Jim Balsilie.

Derzeit sind die Kanadier mit ihrem BlackBerry-Service bereits in mehr als 140 Ländern am Start. Expandieren will das Unternehmen nunmehr auch in Russland, Lateinamerika, China und in Südostasien. Laut Balsilie befinde man sich in einer hervorragenden Ausgangsposition, um die Wachstumschancen der Zukunft wahrnehmen zu können.

Im Vormonat enttäuschte das Unternehmen mit einem schwachen Ausblick. Marktbeobachter fürchten, dass RIM an Boden verlieren könnte, zumal sich die Konkurrenzsituation verschärft und sich der amerikanische Konjunkturhimmel weiter verdunkelt.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...