Research In Motion warnt vor schwächerer Gewinnentwicklung

Mittwoch, 11. Februar 2009 15:22
ResearchInMotion.gif

TORONTO - Der kanadische Handheld-Spezialist und BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) geht zwar davon aus, im laufenden vierten Fiskalquartal unter dem Strich mehr Kunden gewinnen zu können, erwartet aber gleichzeitig niedrigere Gewinne.

Ursprünglich stellten die Kanadier in Aussicht, im laufenden Februarquartal rund 2,9 Mio. neue Abonnenten gewinnen zu können. Diese Zahl werde man nunmehr um mehr als 20 Prozent übertreffen, heißt es. Der Nettogewinn sowie die Gewinnmargen werden sich allerdings nur am unteren Ende der Erwartungen bewegen. Bislang stellte Research In Motion (RIM) einen Nettogewinn zwischen 83 und 91 US-Cent je Aktie in Aussicht.

Der Umsatz soll sich hingegen im Rahmen der bisherigen Erwartungen bewegen, so das Unternehmen. Im Vorfeld stellte RIM für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 3,3 und 3,5 Mrd. Dollar in Aussicht.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...