Research In Motion vor den Zahlen - Analysten rechnen mit verhaltenem Ausblick

Dienstag, 15. Dezember 2009 11:19
ResearchInMotion.gif

TORONTO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) wird am 17. Dezember nach Börsenschluss seine Zahlen für das vergangene Geschäftsquartal vorlegen. Analysten rechnen damit, dass RIM die Markterwartungen mindestens erfüllen wird, gleichzeitig erwarten Marktbeobachter aber auch einen verhaltenen Ausblick.

Analysten rechnen für das vergangene Novemberquartal im Schnitt mit einem Umsatz von 3,79 Mrd. US-Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,04 Dollar je Aktie. Zwar haben die Kanadier im jüngsten Quartal gleich drei neue Smartphones vorgestellt, doch hat sich der Wettbewerb insgesamt weiter intensiviert. Insbesondere drängen zunehmend asiatische Hersteller mit neuen Android-basierten Smartphones auf den Markt und versuchen RIM Marktanteile streitig zu machen.

Auch der US-Mobilfunkspezialist Motorola versucht ein Comeback und hat mit dem Droid ein neues Android-Handy auf den Markt gebracht, wobei die Markteinführung von einer massiven Marketingkampagne von Verizon Wireless begleitet wurde. Verizon war bislang einer der größten RIM-Unterstützer. Laut TD Newcrest Analyst Chris Umiastowski zeichnete der Mobilfunk-Provider Verizon im Vorquartal für rund 28 Prozent der RIM-Erlöse verantwortlich.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...