Research In Motion unter Druck

Montag, 8. März 2004 09:13

Die Aktien des kanadischen Handheld-Spezialisten Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>), welche in den vergangenen 12 Monaten um 900 Prozent zulegen konnten, gerieten zuletzt etwas unter Druck, nachdem der IT-Dienst ComputerWire berichtet hatte, dass der finnische Mobilfunkkonzern Nokia sein neues Mobilfunktelefon 6800 zunächst nicht mit dem Email-Client der Kanadier ausliefern wird.

Hintergrund ist der anhaltende Patentdisput zwischen den Kanadiern und der US-Firma NTP. Demnach wird Nokia solange mit der Auslieferung des Email-Cients warten, bis die Patentstreitigkeiten zwischen beiden Firmen geklärt sind, so Nokia gegenüber ComputerWire.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...