Research In Motion steht vor großen Herausforderungen - Wechsel auf neues Betriebssystem schon in Kürze

Mittwoch, 13. Juli 2011 10:23
Blackberry

ONTARIO (IT-Times) - Der amerikanische BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat seine Aktionäre im Rahmen der jährlichen Hauptversammlung auf schwierige Zeiten eingestellt. Das Unternehmen stehe vor Herausforderungen, die jedoch bewältigt werden könnten, so RIM Co-CEO Jim Balsillie.

Der RIM-Aktienkurs war in diesem Jahr um 50 Prozent gefallen, nachdem der einstige Smartphone-Marktführer in den USA Marktanteile abgeben musste. Mit dem größten Produktfeuerwerk in der Firmengeschichte wollen sich die Kanadier wieder zurück kämpfen.

Die Verzögerungen im Zusammenhang mit der Einführung des neuen QNX-Betriebssystems sollen sich auszahlen, beschwichtigt der BlackBerry-Hersteller. Nach einem Bericht von Reuters zufolge sollen bald sieben neue BlackBerry Smartphones mit dem neuen Betriebssystem in den kommenden Monaten auf den Markt kommen. Damit will RIM (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) seine ehrgeizigen Finanzziele für das laufende Jahr erreichen.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...