Research In Motion sieht sich in China auf Kurs

Freitag, 11. Januar 2008 09:00
ResearchInMotion.gif

BEIJING - Der kanadische Handheld-Spezialist Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) sieht sich in China auf Kurs, obwohl bislang noch kein BlackBerry über den Ladentisch ging. Die Geschäfte im Reich der Mitte würden sich nach Plan entwickeln, äußerte sich Charles Liu gegenüber Reuters, der für das China-Manager von RIM für das Geschäft im Reich der Mitte verantwortlich zeichnet.

Zwar stehe noch nicht fest, wann RIM mit dem Verkauf seiner Smartphones in China beginnen werde, dies liege vielmehr in der Hand des chinesischen Partners China Mobile, deutete der Manager an. Ursprünglich wollte RIM noch mit dem Verkauf seiner BlackBerry-Produkte in China bis Ende 2007 beginnen.

 
Eine RIM-Sprecherin bestätigte inzwischen, dass bislang noch keine Smartphones offiziell in China verkauft wurden. China Mobile wollte sich über einen detaillierten Zeitplan zum Produktstart noch nicht äußern.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...