Research in Motion senkt Prognosen

Freitag, 21. Dezember 2001 10:19

Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>): Der Anbieter von mobilen Datengeräten lag mit seinen Quartalszahlen innerhalb der Analystenerwartungen. Allerdings gab es auch noch eine Gewinnwarnung für das laufende vierte Quartal heraus. Im Quartal bis Ende November erwirtschaftete RIMM einen Verlust von 1,5 Mio. Dollar oder acht Cents pro Aktie. Damit traf das Unternehmen genau die durchschnittliche Erwartung der Analysten. Die Umsätze lagen bei 70 Mio. Dollar, etwa 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen begründete dies durch neue Partnerschaften mit Unternehmen wie Telecom Italia oder Nextel.

Allerdings warnte der Hersteller von mobilen Datengeräten vor zu hohen Erwartungen für das vierte Quartal. Das Unternehmen selber erwartet einen Umsatz zwischen 65 und 70 Mio. Dollar. Bisher war RIMM immer von Umsätzen zwischen 75 und 80 Mio. Dollar ausgegangen. Der Verlust wird ebenfalls höher liegen, als bisher erwartet. Anstatt zwischen acht und zwölf Cents pro Aktie wird jetzt ein Verlust von 13 bis 15 Cents erwartet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...