Research In Motion rechnet mit weniger Neukunden

Mittwoch, 23. November 2005 15:18

NEW YORK - Der kanadische Handheld-Spezialist und BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) revidiert seine Wachstumsprognosen im Hinblick auf die zu erwartenden Abonnentenzahlen nach unten. Demnach rechnet das Unternehmen im laufenden dritten Fiskalquartal mit rund acht Prozent weiniger BlackBerry-Neukunden als erwartet. Im Vorfeld stellte RIM für das dritte Quartal etwa 680.000 bis 710.000 neue Abonnenten in Aussicht.

Trotz des langsameren Wachstums bei den Neukundenzahlen halten die Kanadier an ihren ursprünglichen Umsatzprognosen fest, wonach im laufenden dritten Quartal ein Umsatz von 540 bis 570 Mio. Dollar erwirtschaftet werden soll.

Hintergrund sind offenbar Verzögerungen bei der Auslieferung neuer BlackBerry-Produkte. So sollten die lang ersehnten Modelle BlackBerry 8700 und BlackBerry 7130 ursprünglich noch im November in den US-Handel kommen. Nach Verzögerungen seien die Geräte allerdings erst diese Woche für Vertriebshändler verfügbar, so dass die Produkte erst Anfang Dezember im US-Handel erwartet werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...