Research In Motion nimmt Prognosen zurück

Freitag, 4. Oktober 2002 08:47

Der kanadische Pager-Spezialist Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>), welcher vor allem für seinen populären BlackBerry E-Mail-Service bekannt ist, mußte für das vergangene Augustquartal einen Nettoverlust von 14,3 Mio. US-Dollar oder 18 US-Cent je Aktie melden. Die Umsatzerlöse entwickelten sich mit 73,4 Mio. US-Dollar ebenfalls rückläufig gegenüber dem Vorjahr, als das Unternehmen noch 80,1 Mio. Dollar umsetzen konnte. Gleichzeitig kletterte die Zahl der BlackBerry-Nutzer um weitere 48.000 auf insgesamt 403.000 BlackBerry-Kunden. Zwar konnte RIM damit weitgehend die Verlustschätzungen der Analysten erfüllen, blieb jedoch hinter den Umsatzschätzungen von 76 Mio. US-Dollar zurück.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...