Research In Motion: Lizenzabkommen mit Nokia

Montag, 11. November 2002 08:38

Der Entwickler des populären E-Mail-Services Blackberry Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) kann den weltweit führenden Handyhersteller Nokia als Lizenzpartner für seine Blackberry-Software gewinnen. Demnach werden die Finnen die Software der Kanadier lizenzieren, um Mobilfunkkunden erweiterte Möglichkeiten hinsichtlich dem Management von elektronischen Nachrichten anbieten zu können. Über finanzielle Details des Vertragsabschlusses wurde aber nichts bekannt. Analysten gehen aber davon aus, dass die Kanadier für je einen Nokia-Kunden, welcher sich für die Blackberry-Software entscheidet, zwischen 10 und 30 US-Dollar monatlich erhalten.

Gleichzeitig steht noch nicht fest, ab welchem Zeitpunkt Nokia die entsprechende Blackberry-Option seinen Kunden anbieten will. Experten gehen daher davon aus, dass die Kooperation mit Nokia keine Einflüsse auf die Geschäftsergebnisse von RIM vor dem zweiten Halbjahr 2003 bzw. 2004 haben wird. Analysten erwarten, dass der finnische Mobilfunkgigant im nächsten Jahr etwa 165,5 Mio. Mobiltelefone, nach 149,5 Mio. Einheiten in 2002 absetzen wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...