Research In Motion bleibt in den USA weiter in Front

Montag, 28. Juli 2008 18:03
RIM_BlackBerry_Curve.gif

NEW YORK - Trotz der neuen Konkurrenz durch das iPhone 3G aus dem Hause Apple, sind die Smartphones des kanadischen BlackBerry-Herstellers Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) weiter in den USA weiter sehr gefragt.

Nach einer monatlichen Umfrage der Marktforscher aus dem Hause Avian Research bleibt das RIM Curve weiter das Top-Produkt im US-Handel, gefolgt von Produkten aus dem Hause LG Electronics, Samsung und Apple. Die Avian-Umfrage wurde unter 100 repräsentativen Läden bei führenden US-Mobilfunkanbietern durchgeführt, so die Avian-Analysten.

Laut der von Avian durchgeführten Händler-Umfrage dominiert RIM mit seinem Curve-Modell damit die Verkaufscharts im dritten Monat infolge. Die Analysten schreiben RIM daher einen Marktanteil von 33 Prozent im Handel zu, während Apple hier auf acht Prozent kommt. Die von Apple über die eigene Webseite verkauften iPhones finden dabei keine Berücksichtigung.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...