ReneSola meldet rote Zahlen

Montag, 16. November 2009 15:59
ReneSola

JIASHAN (IT-Times) - Der chinesische Solarwafer-Hersteller ReneSola (NYSE: SOL, WKN: A0NBAR) muss im vergangenen dritten Quartal 2009 einen Verlust ausweisen, nachdem fallende Preise für Solarzellen das Geschäft belastet haben.

Für das vergangene Septemberquartal meldet ReneSola einen Umsatzeinbruch um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 140,9 Mio. US-Dollar. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich jedoch schon wieder ein Umsatzplus von 71 Prozent. Insgesamt brachte ReneSola Solarprodukte mit einer Kapazität von 146,9 Megawatt zur Auslieferung, ein Zuwachs von 71 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Dabei verlor das Unternehmen 10,2 Mio. US-Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Profit von 32,4 Mio. Dollar oder 46 US-Cent je Aktie zu Buche stand. Mit den vorgelegten Zahlen konnte ReneSola auch die Ergebniserwartungen der Analysten erfüllen, die im Vorfeld mit einem Minus von sieben US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Zwar konnte ReneSola im jüngsten Quartal 63 Prozent mehr Solarprodukte zur Auslieferung bringen als im Vorjahr, dennoch brach die Bruttomarge im jüngsten Quartal auf 3,4 Prozent vom Umsatz ein, nach 21,2 Prozent im Vorjahr. Hintergrund war der starke Preisverfall bei Solar-Wafern sowie überteuerte Lagerbestände.

Meldung gespeichert unter: ReneSola

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...