RegTP entscheidet über UMTS-Kooperationen

Freitag, 27. April 2001 13:45

Die deutsche Regulierungsbehörde für die Telekomindustrie (RegTP)will bis Ende Mai darüber entscheiden in welcher Form die Zusammenarbeit der einzelnen Anbieter beim Aufbau der Mobilfunknetze der dritten Generation erlaubt werden soll. So hieß es aus Kreisen der Behörde. NAch den Lizenzverträgen müsste jeder Mobilfunkanbieter mit UMTS-Lizenz ein eigenen Netz aufbauen.

Mehrere Mobilfunkbetreiber und Lizenzinhaber hatten in der Vergangenheit Kooperationen mit anderen Unternehmen vereinbart, bzw. stehen wie die Viag Interkom in Gesprächen mit anderen Anbietern. Die hohen Kosten für die Lizenzersteigerung und die hohe Schuldenlast zwingen die Mobilfunkanbieter zur Zusammenarbeit beim Netzaufbau. Vor allem die kleineren Mobilfunkanbieter setzen auf Partnerschaften um Kosten zu sparen. Experten schätzen die Kosten für den Netzwerkaufbau auf zwischen 10 und 15 Mrd. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...