Register.com wird Erwartungen verfehlen

Mittwoch, 25. September 2002 15:27

Der zweitgrößte US-Domainanbieter Register.com (Nasdaq: RCOM<RCOM.NAS>, WKN: 934802<RQP.FSE>) wird sowohl die Umsatz-, als auch die Gewinnschätzungen der Analysten für das laufende dritte Quartal nicht erfüllen können. Der Domain-Serviceanbieter führt die schwächeren Ergebniszahlen vor allem auf den schwachen Geschäftsverlauf im August zurück, der sich im September nur geringfügig verbesserte. Gleichzeitig räumte die Gesellschaft ein, nicht wie geplant im dritten Quartal 2002 wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Stattdessen geht das Unternehmen im laufenden Septemberquartal von Umsatzerlösen von 23 bis 25 Mio. Dollar aus. Über die Höhe des operativen Verlustes wollte Register.com keine Angaben machen.

Register.com prognostizierte im Vorfeld einen operativen Gewinn von ein bis zwei US-Cent je Aktie, bei Umsatzerlösen von etwa 27 Mio. US-Dollar. Im Zusammenhang mit dem schwachen Domaingeschäft, will Register.com seine Serviceeinheit Afternic schließen. Damit werden entsprechende Abschreibungen im laufenden dritten Quartal anfallen, ließ das Unternehmen verlauten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...