Register.com: schwächere Umsätze und Aktienrückkaufprogramm

Freitag, 1. August 2003 09:24

Der zweitgrößte Domain-Regstierungsanbieter Register.com (Nasdaq: RCOM<RCOM.NAS>) muss im vergangenen zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen, wobei die Gesellschaft 26,2 Mio. US-Dollar einnehmen konnte. Gleichzeitig kletterten jedoch die operativen Kosten um 36 Prozent auf 22,3 Mio. US-Dollar, so dass die Gesellschaft einen Nettoverlust von drei Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Anteil ausweisen musste.

Während der vergangenen Monate prüfte Register.com zudem Übernahmeangebote der Firmen Zackfoot Investments LLC, IWB Acquisitions LLC und Barington, einer Tochter von RCM Akquisition. Jedoch lehnte der Register.com Aufsichtsrat alle Übernahmeangebote ab und will vielmehr durch den Rückkauf von eigenen Anteilen im Volumen von 120 Mio. Dollar und der Vorlage eines neuen Business Plans den Fortbestand des Unternehmens als selbständige Gesellschaft sichern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...