REALTECH muß Umsatzeinbußen hinnehmen

Dienstag, 15. Februar 2005 10:54

WALLDORF - Den vorläufigen Ergebnissen der REALTECH AG (WKN: 700890<RTC.FSE>) zufolge lag der Umsatz im Geschäftsjahr 2004 mit 47,1 Mio. Euro 13 Prozent unter dem Wert des Vorjahres (53,8 Mio. Euro). Der Umsatz im Bereich Software-Lösungen stieg von 8,5 Mio. Euro auf 9,8 Mio. Euro, im Bereich Consulting fiel er jedoch von 45,3 Mio. Euro um 18 Prozent auf 37,3 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) lag bei minus 0,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro). Das Konzernergebnis betrug minus 1,8 Mio. Euro, und führte zu einem Gewinn pro Aktie von minus 35 Cents. Die Nettoliquidität stieg um sieben Prozent auf 21,4 Mio. Euro, der Cash-Flow sank von 4,9 Mio. Euro im Vorjahr auf drei Mio. Euro.

Die negative Entwicklung im Segment Consulting sei vor allem auf Änderungen bei der Landesgesellschaft REALTECH Italia zurückzuführen. Des weiteren hat sich im Ergebnis auch die mit Wirkung zum 31. Dezember 2004 veräußerte Tochtergesellschaft REALTECH Australia Pty. Ltd. niedergeschlagen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...