RealNetworks führt GamePass ein

Montag, 8. Juli 2002 09:01

Der führende Streaming-Media Softwarehersteller RealNetworks (Nasdaq: RNWK<RNWK.NAS>, WKN: 910681<RNW.FSE>) führt mit seinem Service GamePass einen neuen gebührenpflichtigen Service ein, welcher Online-Nutzer erlaubt, für einen monatlich zahlbaren Betrag von 6,95 US-Dollar, jeweils ein Spiel aus dem Netz herunterzuladen bzw. weitere Spiele zu einem reduzierten Preis zu erwerben. Registrierte RealOne-Mitglieder können den Service bereits ab 4,95 Dollar im Monat nutzen. Der Service RealOne Arcade bietet derzeit 230 Spieltitel über das Internet an. Nach Angaben von RealNetworks haben bisher 700.000 Online-Nutzer diesen Download-Service in Anspruch genommen.

Welchen Einfluss die Einführung des neuen Service auf die künftigen Ergebniszahlen von RealNetworks haben wird, wurde nicht bekannt. Erst in der Vorwoche musste der Softwarespezialist vor schwächeren Zahlen im vergangenen Quartal warnen. Marktberichte, wonach Microsoft´s Media Player weitere Marktanteile gegenüber RealNetworks´ Software gut machen konnte, dementierte RealNetworks-Chef Rod Glaser umgehend.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...