Rambus muss mit Klage rechnen

Montag, 13. Mai 2002 17:54

Rambus (Nasdaq: RMBS<RMBS.NAS>; WKN: 906870<RMB.FSE>): Das amerikanische Unternehmen Rambus, das als Chip Designer am Markt auftritt, muss derzeit herbe Kursverluste in Kauf nehmen, weil die US Handelskommission offenbar eine Klage gegen das Unternehmen erheben will.

Rambus soll laut einem Zeitungsbericht unlauter in Hinsicht auf eine Patentanmeldung gehandelt haben. Das Unternehmen arbeitet nämlich zusammen mit der Industrie an der Entwicklung eines Speicherchip-Standards. Gleichzeitig soll Rambus jedoch versucht haben, sich ein Patent zu sichern, um Gebühren für die entwickelten Produkte verlangen zu können. Ein Rambus-Anwalt ließ verlauten, dass man nach eigener Ansicht nicht unlauter gehandelt habe.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...