Rambus: Erfolg vor US-Gericht

Mittwoch, 18. Februar 2004 09:43

Nachdem der amerikanische Speicher-Entwickler Rambus (Nasdaq: RMBS<RMBS.NAS>, WKN: 906870<RMB.FSE>) zuletzt einen Rückschlag hinnehmen musste, nachdem das Europäische Patentamt die Löschung eines Rambus-Patents beschlossen hat, kann das Unternehmen jetzt wieder aufatmen.

Richter Stephen J. McGuire lehnte die von der US-Wettbewerbsbehörde FTC verhängten Strafzahlungen gegen den Speicher-Entwickler ab. Eine schriftliche Begründung will das Gericht nicht vor nächster Woche veröffentlichen. Damit ist zunächst der Weg frei für Rambus seinen Klageweg gegen konkurrierten Chip-Hersteller, wie Micron Technology, Infineon Technologies und Hynix Semiconductor fortzusetzen.

Ob dies allerdings der Schluss aller Dinge ist, gilt nach wie vor als offen. Micron-Sprecher gehen davon aus, dass die Wettbewerbskommission die Entscheidung des Gerichts genau prüfen wird und gegebenenfalls Berufung gegen das Urteil einreichen wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...