Rambus auf neuem Jahreshoch

Montag, 1. Dezember 2003 09:27

Nachdem die Aktien des Computer-Chipentwicklers Rambus (Nasdaq: RMBS<RMBS.NAS>, WKN: 906870<RMB.FSE>) seit Beginn des Jahres schon mehr als 200 Prozent zulegen konnten, kletterten die Papiere am vergangenen Freitag erneut um knapp 19 Prozent auf neues Jahreshoch bei 30 US-Dollar. Hintergrund dieser Entwicklung ist eine positive Entscheidung der US-Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC) für den Anbieter Unocal.

Die FTC verwarf zunächst mögliche Sanktionen gegen Unocal, nachdem das Unternehmen umstrittene Patente erworben hatte und hierfür Lizenzgebühren veranschlagte. Als ähnlich gelagert gilt der Fall von Rambus. Gemeinsam mit der Industrie entwickelte Rambus Standards für Computer-Chips und beantragte daraufhin Patente auf diese Technologien. Diese Patente nutzte Rambus anschließend, um Lizenzgebühren von diversen Firmen, wie zum Beispiel Infineon zu verlangen. Nach dem positiven Urteil für Unocal gehen Branchenbeobachter davon aus, dass anhängige Klagen von betroffenen Firmen gegen Rambus weitgehend abgewiesen werden. Eine Entscheidung dahingehend wird bis zum Jahresende erwartet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...