Qwest erhält Folgeauftrag

Mittwoch, 3. September 2003 09:33

Der in Denver ansässige US-Telekommspezialist Qwest (NYSE: Q<Q.NYS>, WKN: 907671 <QWC.FSE>) wird weiterhin das Backbone-Netzwerk für Montanas 530 Parlaments- und Universitätseinheiten betreiben. Ursprünglich unterzeichnete Qwest einen entsprechenden Kontrakt bereits im Jahr 2000, wonach das Unternehmen das sogenannte SummiNet II für den US-Bundesstaat betreiben sollte. Das System unterstützt integrierte Sprach- und Datenfunktionen, wie auch spezielle Videofeatures, welche zum Beispiel auch Webkonferenzen mit mehreren Teilnehmern zulassen.

Über finanzielle Details wurde zunächst nichts bekannt. Von staatlicher Seite heißt es, man sei sehr zufrieden mit den Leistungen Qwests. Gleichzeitig dürften auch private Teilnehmer vom weiteren Netzausbau und der Modernisierung profitieren, heißt es bei Qwest.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...