Qimonda: Abschied vom Standort Dresden?

Mittwoch, 6. Dezember 2006 00:00

FRANKFURT - Die Qimonda AG (WKN: A0KEAT<QI1A.FSE>), eine Einheit des deutschen Halbleitergiganten Infineon Technologies AG, wird sich möglicherweise aus seiner Chipproduktion in Dresden zurückziehen.

Qimonda-Chef Kin Wah Loh will im Rahmen einer Kostensenkungsinitiative aus der 200mm Fertigungsanlage DD200 in Dresden bis zum Oktober 2007 aussteigen, heißt es in einem Internetforum für Infineon-Mitarbeiter. Die Fertigungsanlage in Dresden wird derzeit von Qimonda und von Infineon gemeinsam genutzt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...