Qihoo 360 fährt Achterbahn - Gerüchte verwirren Anleger

Internet in China

Freitag, 10. Januar 2014 14:23
Qihoo 360 Technology Co.

(IT-Times) - Chinas zweitgrößte Suchmaschine Qihoo 360 Technology hielt Investoren in den vergangenen zwei Tagen in Atem. Gerüchte, wonach sich Chinas E-Commerce-Gigant Alibaba Group eventuell an Qihoo 360 beteiligen will, ließen den Qihoo 360-Aktienkurs unter hohen Umsätzen um rund zehn Prozent auf 89 US-Dollar in die Höhe schnellen.

Qihoo-Aktie stürzt nach Dementi ab
Am Vortag kam das Dementi von Seiten Qihoo 360 Technology. Gegenüber der Global Times äußerte sich Qihoo dahingehend, dass diese Spekulationen „komplett falsch“ seien. Auch bereitet der chinesische Browser-Anbieter und Security-Spezialist derzeit auch keine größere Kapitalkooperation vor. Derzeit gebe es überhaupt keine Pläne in diese Richtung, heißt es bei Qihoo 360 Technology (Nasdaq: QIHU, WKN: A1H8TB). Folge: Qihoo-Aktien gaben ihre Gewinne vom Vortag fast vollständig wieder ab.

Die Spekulationen schienen zunächst plausibel, nachdem Qihoo bereits mit Alibaba zusammenarbeitet. Im Mai 2013 starteten die beiden Unternehmen die E-Commerce-Suchmaschine 360.etao.com, um mit Baidu zu konkurrieren. Zudem hatte sich Alibaba bereits bei Sinas Microblogging-Plattform Sina Weibo eingekauft und eine Beteiligung erworben.

Ähnlich sollte die Beteiligung auch bei Qihoo 360 aussehen, berichtete der Branchendienst Marbridge Consulting. Doch bleiben diese Berichte bislang nur Spekulationen, auch wenn eine weitere Zusammenarbeit zwischen Qihoo 360 und Alibaba nicht ausgeschlossen scheint.

Suchmaschinenmarkt: Qihoo will Marktanteil auf 30 Prozent steigern
Unterschiedliche Auffassung gibt es auch darüber, wie hoch der Marktanteil von Qihoo 360 im chinesischen Suchmaschinenmarkt wirklich ist. Nach Statistikzahlen von Alibabas eigenen Analysehaus CNZZ hat Qihoo 360 inzwischen einen Marktanteil von 22,5 Prozent im chinesischen Suchmaschinenmarkt (Stand: Dezember 2013).

Dem widersprechen die Analysten aus dem Hause iResearch. Die iResearch-Experten schreiben Qihoo 360 lediglich einen Marktanteil von 14 bis 15 Prozent im chinesischen Suchmaschinenmarkt zu. Bei Qihoo selbst sieht man seinen Marktanteil über 20 Prozent, bis Ende 2014 will man diesen auf 30 steigern. Dieses Ziel dürfte ohne starken Kooperationspartner allerdings schwierig zu erreichen sein.

Kurzportrait

Die im Jahre 2005 gegründete und in Beijing ansässige Qihoo 360 Technology gilt als der führende Web-Browser-Anbieter in China. Zudem vermarktet das Unternehmen aber auch Anti-Virussoftware.

Durch die von Qihoo entwickelten Internet- und mobilen Sicherheitsprodukte erreicht das Unternehmen mehrere hundert Millionen Internet-Nutzer in China. Zu den populärsten Produkten des Unternehmens gehören der 360 Safe Guard, 360 Mobile Safe, 360 Safebox, der 360 Safe Browser und der 360 Antivirus.

Daneben betreibt Qihoo auch die 360 Personal Startup-Seite den 360 Application Store, wodurch Anwender Zugang zu Softwareverwaltung haben. Qihoo 360 generiert Umsätze durch Online-Werbung, aber auch durch Internet-basierte Mehrwertdienste.

Besonders populär ist auch der von Qihoo angebotene 360 Antivirus. Dieser nutzt mehrere Scan-Engines, um Nutzer vor Angriffen durch Viren, Würmer, Trojaner und andere Schadsoftware zu schützen. Mit 360 HIPS steht eine proaktive Verteidigungstechnik zur Verfügung, die den Anwender in Echtzeit vor Angriffen schützen soll. Daneben hat Qihoo inzwischen eine Cloud-basierte Sicherheits- und Speichertechnik entwickelt, um seine Kunden besser zu schützen.

Der 360 Privacy Protector soll die Privatsphäre des Anwenders und dessen persönliche Daten schützen. Mit dem 360 WebShield können Anwender geschützt durchs Internet surfen. Inzwischen bietet Qihoo 360 auch eine offene Spieleplattform an, auf der inzwischen über 100 Spiele kommerziell verfügbar sind. Seit Herbst 2012 ist Qihoo aber auch mit seiner eigenen Suchmaschine im chinesischen Markt aktiv.

Zahlen

Im dritten Quartal 2013 erwirtschaftete Qihoo 360 einen Umsatz von 187,9 Mio. US-Dollar, der sich somit um 124 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal verbesserte. Das operative Ergebnis kletterte von 12,2 Mio. US-Dollar auf 50,8 Mio. Dollar. Damit stieg auch die operative Marge von 14,5 Prozent auf 27 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Qihoo 360 Technology Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...