PSI will mit Aktienrückkäufen Übernahmen ermöglichen

Montag, 4. Mai 2009 18:09
PSI Unternehmenslogo

BERLIN - Die deutsche PSI AG (WKN: 696822) will weiterhin Aktien zurückkaufen. Das hat der Vorstand des Unternehmens heute entschieden und hat erklärt, dass mögliche Übernahmen auf diese Weise ermöglicht werden könnten.

Bis zu 800.000 Aktien will der Vorstand der PSI AG über die Börse zurückkaufen. Das entspricht rund 6,7 Prozent des Grundkapitals. Der Beschluss folgt der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 25. April 2008, als ein Rückkauf eigener Aktien von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals erlaubt wurde. PSI befristete das Rückkaufprogramm bis zum 30. September 2009. Der Kaufpreis je Aktie darf den am vorangegangenen Handelstag ermittelten Schlussauktionskurs im Xetra-Handelssystem um nicht mehr als 10 Prozent überschreiten und um nicht mehr als 20 Prozent unterschreiten.

Meldung gespeichert unter: PSI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...