Profitiert Finanzinvestor Permira vom Freenet-Zirkus?

Montag, 30. Juni 2008 14:51
freenet

MÜNSTER - Während Hauptaktionär MSP (Joint Venture aus Drillisch AG und United Internet AG) die Festnetz- und Mobilfunksparte der Freenet AG (WKN: A0EAMM) trennen will, plant Freenet selbst, den Wettbewerber Debitel zu übernehmen. MSP will nun Vorstand und Aufsichtsrat von Freenet entlassen (IT-Times berichtete). Zünglein an der Waage könnte nun der Finanzinvestor Permira werden, der damit zugleich seine Macht bei Freenet steigern könnte. Das berichtet die Financial Times Deutschland.

Schon Ende April hatte Permira grünes Licht für die Übernahme von Debitel gegeben und liegt damit auf Freenet-Kurs. Damit erhält der Finanzinvestor in Zukunft 24,9 Prozent an Freenet. Allerdings ist das Geschäft noch nicht in trockenen Tüchern. Solange wittert MSP noch immer die Chance, diese Pläne zu vereiteln. Der Ruf nach einer Ablösung von Vorstand und Aufsichtsrat ist dabei der Griff nach dem letzten Strohhalm.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...