Presse: Motorolas steiniger Weg aus der Krise

Donnerstag, 22. Februar 2007 00:00

MOUNTAIN VIEW - Der weltweit zweitgrößte Mobiltelefonhersteller Motorola Inc. (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>) blickt pessimistisch auf die erste Jahreshälfte 2007. Finanzchef David Devonshire sprach am Mittwoch auf einer Konferenz der Bank of America von einem „steinigen Weg“, den das Unternehmen zu beschreiten habe.

Die Gründe für den misslichen Start ins neue Geschäftsjahr sucht Devonshire in der Vergangenheit. Fehler bei der Preisgestaltung, etwa beim Motorola-Vorzeigemodell Razr, hätten trotz hohem Absatz die Erlöse geschmälert. Der Finanzchef von Motorola sieht für die Gewinnspanne auch mittelfristig keine gute Entwicklung voraus. Damit reiht sich das Unternehmen in eine Serie von schwachen Bilanzen ein. Erst vor vier Wochen präsentierte Weltmarktführer Nokia enttäuschende Zahlen. Grund auch hier: der unerbittliche Preiskamp unter den Mobiltelefonanbietern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...