Presse: Blackstone will Ricke absägen

Donnerstag, 21. September 2006 00:00

HAMBURG/BONN - Der US-amerikanische Privat Equity-Fonds Blackstone soll eine Ablösung von Kai-Uwe Ricke, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>), fordern. Nach einem Vorab-Bericht des Manager Magazins traue man Ricke nicht zu, den Aktienkurs des Ex-Monopolisten wieder nach oben zu bringen.

Das Blatt berichtete unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Blackstone lehnte eine Stellungnahme ab. Allerdings räumte CEO Stephen Schwarzmann ein, dass der Beginn des Telekom-Engagements den Fonds „nicht gerade erfreut“ habe. Erst im vergangenen April war Blackstone mit 4,5 Prozent bei der Telekom eingestiegen und dürfte seither rund 500 Mio. Euro Verlust eingefahren haben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...