Preiskartell: Millionenstrafe für LG, Sharp und Chunghwa

Donnerstag, 13. November 2008 17:56
LG_Electronics_logo.gif

SEOUL - Die LCD Hersteller LG Electronics (WKN: 576798), Sharp und Chunghwa wurden laut Presseberichten zur Zahlung einer Strafgebühr in Höhe von insgesamt  585 Mio. US-Dollar verurteilt. Grund für die Strafe seien unlautere Preisabsprachen.

LG, Sharp und Chungwha hätten das Urteil schon angenommen und damit der Zahlung zugestimmt. Die LCD-Hersteller hätten vor einer Untersuchungskommission des US-amerikanischen Justizministeriums zugegeben, durch Absprachen den Preisverfall bei LCDs gestoppt zu haben, so die Presseberichte. Die betroffenen Unternehmen hätten damit Verkaufszahlen ausgetauscht und die Höhe der Preise verabredet. Betroffen waren davon insbesondere die Hersteller Apple, Dell und Motorola, denn diese haben die Displays von LG, Sharp und Chunghwa in iMacs, iPods, Monitoren, Laptops und Mobiltelefonen genutzt.

Meldung gespeichert unter: LG Electronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...