Powerwave verfehlt Erwartungen

Freitag, 11. Juli 2003 09:25

Der US-Anbieter von Mobilfunk-Hardware und Kommunikationsausrüster Powerwave Technologies (Nasdaq: PWAV<PWAV.NAS>, WKN: 904313<PWV.FSE>) muss für das vergangene zweite Quartal einen höheren Nettoverlust ausweisen als von Analysten erwartet. Gleichzeitig stellt das Unternehmen aber steigende Einnahmen für das anstehende dritte Quartal in Aussicht. So meldet Powerwave für das vergangene Juniquartal einen operativen Verlust von neun Mio. US-Dollar oder 14 US-Cent je Aktie. Die Umsatzerlöse brachen gleichzeitig auf 51,5 Mio. US-Dollar ein, nachdem die Gesellschaft im Vorjahr noch Einnahmen von 113,4 Mio. Dollar erwirtschaften konnte.

Insgesamt blieb Powerwave mit den vorgelegten Zahlen hinter den Erwartungen der Analysten deutlich zurück. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 52 Mio. Dollar, sowie mit einem operativen Minus von lediglich neun US-Cent je Anteil kalkuliert. Trotz der Enttäuschung gibt sich Unternehmenschef Bruce C. Edwards vorsichtig optimistisch. Nachdem das Unternehmen Teile der Produktion ausgelagert hat, rechnet der Powerwave-Chef mit sinkenden Verlusten und weiter steigenden Einnahmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...