PMC-Sierra nachbörslich -30%

Freitag, 26. Januar 2001 12:55

Einer der erfolgreichen Werte im Jahr 2000 PMC Sierra (Nasdaq: PMCS, WKN: 882947) fiel nachbörslich um ca. 30% auf 65 USD, nachdem das Unternehmen für das erste Quartal einen Rückgang bei Umsatz und Gewinn in Aussicht gestellt hatte. PMC-Sierra verzeichnete Auftragsverschiebungen oder Stornierungen von seinen Kunden (u.A. Lucent, Nortel oder Cisco) seit Mitte des abgelaufenen Quartals.

Der Hersteller von Kommunikationschips erwartet für das laufende Quartal Umsätze zwischen 160 und 170 Mio. USD und Gewinne pro Aktie von 13 bis 15 Cent. Damit liegt das Unternehmen deutlich unterhalb der Analystenerwartungen. Diese prognostizierten durchschnittlich Umsätze in Höhe von 257 Mio. USD und erwarteten Einnahmen pro Aktie von 37 Cents. Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen wieder mit besseren Umsätzen. Insgesamt rechnet PMC mit einer Verlangsamung des Umsatzwachstums auf 30% im laufenden Jahr, nach 135% im Jahr 2000.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...