Pixelpark schließt weitere Streichungen nicht aus

Donnerstag, 27. Juni 2002 16:07

Es scheint derzeit kein Ende zu nehmen. Gute Nachrichten werden immer seltener und die Talfahrt der Börse scheint auch noch nicht gestoppt zu werden. Gegen diesen allgemeinen Trend kann sich auch der Internet-Dienstleister Pixelpark AG (WKN: 514 350<PXL.FSE>) nicht halten. Paulus Neef, Vorstand bei der Pixelpark AG, gab auf der heutigen Hauptversammlung bekannt, dass man, wenn es notwendig sei, auch weitere Personalmaßnahmen in Angriff nehmen werde.

Personalmaßnahmen waren in den letzten Wochen und Monaten des am Neuen Markt gelisteten Unternehmen schon keine Seltenheit. Ende diesen Monats wird die Bertelsmann-Tochter erstmals wieder im Zuge von Standortschließungen und „Personalbereinigungen“ weniger als 600 Beschäftigte haben. 1.189 Mitarbeiter standen noch im ersten Quartal des Jahres 2001 auf der Lohnliste des Unternehmens, so dass sich prozentual eine Bereinigung von an die fünfzig Prozent schon abgezeichnet hat.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...