Pixelpark korrigiert Verlustzahlen und warnt

Dienstag, 27. März 2001 10:45

Pixelpark (WKN: 514350<PXL.FSE>) Nachdem am Montag der ehemalige Blue-Chip am Neuen Markt Intershop gewarnt hat, folgt ihm heute ein weiterer ehemaliger High-Flyer in die Tiefe. Die Multimediaagentur Pixelpark fällt am Dienstag um mehr als 10 Prozent auf neuen Tiefstände nachdem das Unternehmen die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr nach unten korrigierte.

Pixelpark korrigierte die Umsätze für den Zeitraum Juli bis Dezember von 55 Mio. Euro auf 52,3 Mio. Euro, weil ein bedeutender Kunde einen Auftrag storniert hatte. Der Verlust vor Steuern Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) steigt auf 10 Mio., bisher war man von 5,9 Mio. Euro ausgegangen, der Nettoverlust erhöht sich auf 15,6 Mio. Euro. Für den hohen Verlust machte Pixelpark die Akquisitionskosten für die neuen Niederlassungen in Spanien und Osteuropa und verantwortlich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...