Pixar profitiert von “Finding Nemo”

Freitag, 8. August 2003 12:41

Der Multimediaspezialist Pixar Animation Studios (Nasdaq: PIXR<PIXR.NAS>, WKN: 898293<PIX.ETR>) kann im vergangenen Quartal dank des kürzlich erschienen Animationsfilms „Finding Nemo“ seinen Nettogewinn um 87 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Im Einzelnen berichtet das Computer- und Filmstudio von einem Nettogewinn von 19,5 Mio. US-Dollar oder 34 US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 10,4 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Die Umsatzerlöse verdoppelten sich gegenüber dem Vorjahr auf 48,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 22,8 Mio. Dollar im Vorjahr.

Den Umsatzsprung führt Pixar-Chef Steve Jobs vor allem auf erfolgreichen Animationsfilm „Finding Nemo“ zurück. Dabei wurden bisher 260 Mio. Dollar durch Videoeinnahmen des Animationsfilms, welcher teilweise durch den Unterhaltungskonzern Disney mitfinanziert wurde, umgesetzt. An den weltweiten Kinokassen wurden bisher Eintrittskarten im Wert von etwa 374 Mio. Dollar verkauft, heißt es bei Pixar. Damit übertraf der Computer animierte Film den bisherigen Spitzenreiter „The Lion King“.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...