Philips will Forschungslabors nach China verlagern

Dienstag, 6. September 2005 13:43

BEIJING - Es sei nur mehr eine Frage der Zeit, wann Philips Electronics (WKN: 940602<PHI1.FSE>) seine Forschungs- und Entwicklungseinheiten (R&D) nach China verlagere, so Azir Haque, General Manager bei Philips Intellectual Property and Standard Division. Niedrige Produktionskosten, vorteilhafte Steuerbedingungen und Gesetzesregelungen im Bezug auf geistiges Eigentum hätten den Ausschlag für den Investitionsstandort China gegeben, so der Philips-Manager.

Der niederländische Elektronikkonzern setzte im vergangenen Jahr rund 4,45 Mrd. US-Dollar um, wobei 25 Prozent der gesamten Einnahmen bereits im Reich der Mitte generiert wurden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...