Philips löst Dell-Wartungskontrakt auf

Montag, 20. Februar 2006 14:37

AMSTERDAM - Der niederländische Elektronikkonzern Koninklijke Philips Electronics N.V. (WKN: 940602<PHI1.FSE>) hat einen PC-Wartungsauftrag mit dem US-Computerhersteller Dell vorzeitig aufgelöst. „Wir sind gemeinsam zu dem Ergebnis gekommen, dass der Auftrag unter der aktuellen Form keinen Erfolg garantiert“, so Philips-Sprecher Jayson Otke.

Dabei geht es um einen Auftrag, der im Dezember 2004 unterzeichnet wurde und die Wartung von insgesamt 75.000 Philips-Arbeitsplätzen in 60 Ländern vorsah. Der Auftragswert wurde auf 700 Mio. Dollar über einen Zeitraum von fünf Jahren beziffert. Die Vertragsauflösung bedeutet auch Umsatzverluste beim niederländischen Subunternehmer Getronics NV. Analysten der Rabo Securities schätzen den Umsatzausfall auf 80 bis 90 Mio. Euro bei Getronics.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...