Philips kämpft mit Konsumflaute

Freitag, 17. Juni 2005 12:46

AMSTERDAM - Der niederländische Elektronikkonzern Philips (WKN: A0B68Y<LGA.FSE>) muss offenbar mit einem schwächeren Absatz auf dem europäischen Markt rechnen.

Betroffen sei unter anderem die Unterhaltungselektronik-Sparte. Das schlechte Konsumklima in Europa behindere kurzfristige Wachstumspläne, teilte Vorstandsvorsitzender Kleisterlee auf einer Analystenkonferenz mit. Wie die Financial Times Deutschland berichtet, erwartet der Konzern zudem eine sich verschlechternde Entwicklung für die Sparte Verschiedenes. Darunter fällt auch das Geschäft mit Displays für Mobilfunkgeräte. Grund für den pessimistischen Ausblick seien laut Kleisterlee allgemeine "Wirtschaftsindikatoren, die weltweit schwächere Wachstumsraten signalisieren“.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...