Philips im Q1 2005 unter den Erwartungen

Montag, 18. April 2005 16:02

EINDHOVEN – Die Aktie des niederländischen Elektronikkonzerns Kon. Philips Electronic N. V. (WKN: 940602<PHI1.FSE>) steht heute an der Börse in Amsterdam unter Druck. Das Unternehmen hat im ersten Quartal 2005 ein deutlich schwächeres Nettoergebnis eingefahren als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Der Nettogewinn lag im angegebenen Zeitraum bei 117 Millionen Euro. Das ist ein Rückgang gegenüber dem ersten Quartal 2004 (550 Mio. Euro) um knapp 80 Prozent. Mit diesem Ergebnis lag Philips noch unter den Erwartungen der Analysten. Diese hatten mit einem Nettogewinn von bis zu 194 Mio. Euro gerechnet. Der Umsatz lag bei 6,64 Milliarden Euro und fiel damit nur geringfügig höher aus, als im gleichen Vorjahreszeitraum, als 6,63 Milliarden Euro an Umsatz zu Buche standen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...