Philips-Aktie steigt nach Meldung über Stellenabbau

Donnerstag, 13. März 2003 15:08

Philips (Amsterdam: PHIA<PHIA.ASX>, WKN: 940602<PH1.FSE>): Der niederländische Technologiekonzern Philips hat heute bekannt gegeben, noch einmal Stellen im vierstelligen Bereich einzusparen, um so durch Kosteneinsparungen in Zukunft wieder Gewinne einfahren zu können.

Von dem Arbeitsplatzabbau ist in erster Linie die Halbleitersparte des Unternehmens betroffen. Insgesamt sollen hier 1.600 Stellen eingespart werden. Der Chip-Bereich ist hoch defizitär und damit ein Hauptgrund für das schlechte Ergebnis von Philips im letzten Jahr. Im Zuge der geplanten Maßnahmen in diesem Segment soll es auch zu Werkschließungen kommen. Davon betroffen sind die amerikanischen Standorte San Antonio und Alburquerque. Allein in den USA sollen insgesamt 1.100 Stellen wegfallen. Das Ziel des Unternehmens ist es, jährlich 200 Millionen Euro durch Kostensenkungen einzusparen. Auf diesem Wege möchte das Unternehmen bis zum vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wieder schwarze Zahlen schreiben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...