PeopleSoft will mit Oracle verhandeln

Mittwoch, 6. Oktober 2004 15:31

Nach dem Abgang von Firmenchef Craig Convay und der Entscheidung der US-Justizbehörden, nicht weiter gegen die geplante Übernahme durch Oracle vorzugehen, hat der US-Softwarehersteller PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.FSE>) offenbar eine Kehrtwende im Rahmen seiner Strategie vollzogen.

Vielmehr sei PeopleSoft nunmehr zu Verhandlungen bereit, heißt es aus dem PeopleSoft-Aufsichtsrat. Eine entsprechende Einigung könnte sogar recht schnell erreicht werden, so ein Direktor des Unternehmens. Man müsse sich jedoch noch über den richtigen Preis einigen, heißt es weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...